Rezension Zeitenzauber Band 1

Die magische Gondel

Autor: Eva Völler

 

Verlag: Baumhaus

 

Kosten als Taschenbuch: 7,99€

 

 

Reihe:  Es ist der 1 Band  der Zeitenzauber-Trilogie

 

 

Gerne: Fantasy (Zeitreise)

 

 

Seitenzahl: 336 Seiten

 

 

 

Inhalt des Buches:

 

Es geht um Anna die mit ihren Eltern in Venedig Urlaub macht. Doch anstatt einen gemütlichen Urlaub zu haben, passieren Anna merkwürdige Dinge. Zuerst ist sie in einem seltsamen Maskenladen und dann trifft sie auf einen jungen Mann Sebastiano. Bei einer historischen Gondelparade wird Anna ins Wasser geschupst und dieser gutaussehende Sebastiano zieht sie auf eine rote Gondel. Ab da ist nichts mehr so wie es war, denn sie ist nicht mehr im 21.Jahrhundert.

 

 

 

Meine Meinung:

 

Das Cover sieht wirklich schön gemacht aus und passt auch sehr gut zur Handlung. Der Schreibstil ist in meinen Augen leider teilweise zu einfach gehalten. Mir fehlten teilweise klarere Beschreibungen und vor allem mehr „Leben“ in den Dialogen. Da es sich ja um ein Zeitreiseroman handelt, spielt es größten Teils in der Vergangenheit. Entweder hätte man die Sprache wirklich anpassen müssen oder ganzdrauf zu verzichten. Eva Völler versucht es teilweise altmodisch klingen zu lassen, jedoch gibt es manche Stellen, die in meinen Augen zu „neumodisch“ klangen. Das Setting Venedig ist schön gewählt, genauso wie die Charaktere. Der Handlung konnte man gut folgen und war an sich spannend. Mir fehlten einige Emotionen der Hauptcharaktere, aber man konnte trotzdem mit Anna und Sebastiano gut mitfühlen.

 

 

 

 Fazit:

 

Eine wirklich gute Idee, die jedoch, auf Grund des Schreibstils, nicht gut umgesetzt wurden ist. Da die Grundidee aber wirklich gut ist, werde ich mich trotzdem an den 2. Band wagen und vielleicht gefällt er mir ja besser.

 

 

 

 Bewertung : 2/5 Punkten

 

 

 
   

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0