Rezension Percy Jackson Band 2

Im Bann des Zyklopen

 

 Autor: Rick Riordan

 

Verlag: Carlsen

 

Kosten: 7,99€ als Taschenbuch

 

Reihe: Band 2 der 5-teiligen Percy Jackson Reihe. ( Alle sind erschienen)                 

             Sonder Bände sind: Percy Jackson erzählt: Griechische Göttersagen und

             Percy Jackson erzählt: Griechische Heldensagen. Es gibt eine weitere

             Reihe die im gleichen Universum spielt: Helden des Olymp (5 Bücher; alle

             erschienen)

 

Genre: Fantasy - Abenteuer

 

 


Inhalt:

Achtung Spoiler!(Band  1 sollte gelesen sein)

 

 

Percy lebt bei seiner Mutter und versucht (mal wieder) ein Schuljahr in einer ganz normalen Schule zu überstehen ohne rausgeschmissen zu werden. Es ist auch fast geschafft, aber Percy beschäftigen die unheimlichen Träume von Grover, der in Gefahr zu stecken scheint. Außerdem ist Camp Half- blood in extremer Gefahr und auch Percys neuer Freund Tyson scheint nicht ganz menschlich zu sein. Als beim Brennball fast die ganze Schule abfackelt, weiß Percy das er nicht mehr seinem ruhigen Leben nachgehen kann.

 

 

Meine Meinung:

 

Ich hatte auch mit Band 1 meine Probleme, hier sind sie gleichgeblieben. Ich finde die Welt wirklich unglaublich faszinierend und liege die Geschöpfe aus der Griechischen Saga. Rick Riordan schafft es auch die sehr schön umzusetzen. Der Schreibstil bleibt einfach und lest sich sehr gut lesen. Aber ich habe weiterhin Probleme mit Percy mitzufühlen, da es fast nur um die Geschichte geht. Mir fehlet einfach die Tiefe bei Percy. Er ist egal was passiert extrem Taff. Zweifelt nicht wirklich ob er das schafft oder macht sich kaum Sorgen. Mir ist klar, dass die Zielgruppe jünger ist und ich denke das es für die Zielgruppe auch ein sehr schönes Buch ist. Ich finde es zwar immer spannend, was Percy auf seinem Abenteuer erlebt, aber irgendwie würde ich mir wirklich mehr Emotionen wünschen. Ich werde trotzdem Band 3 lesen, da ich die Welt wirklich mag und auch wissen möchte, was es mit der Weissagung auf sich hat.

 

 

 Mein Fazit:

 

 

Für mich ein Buch, wo zwar die Welt und deren Bewohner wirklich schön und interessant sind. Aber wo der Hauptcharakter mir zu „Perfekt“ ist und zu wenig Emotion zeigt. Aber da es an sich ein Kinderbuch ist, ist vom Abenteuer sehr spannend.

 

 

 Bewertung: noch gerade 3/5 Punkten

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0